top of page

17° DICEMBRE


Heute fahren wir wieder mal Richtung Berge. Es geht in die Basilikata. Während ihre wenigen Küsten von duftenden Pinien- und Eukalyptushainen gesäumt sind und mit versteckten, felsigen Badebuchten sowie kristallklarem Wasser locken, ist das Hinterland geprägt von karger Natur, intensiven Farben und starken Düften. Hier auf den Anhöhen lernt man die Stille, Kraft und Schönheit der Natur zu schätzen wie es kaum anderswo in Italien mehr möglich ist. Auf 1000 Metern Höhe findet man in totaler Abgeschiedenheit unzählige kleine steinerne, wie Burgen befestigte Dörfer, die Hunderte von Jahren alt sind und den Menschen einst als Refugium vor Invasionen dienen sollten - so auch unser heutiges Reiseziel: Matera.



Schlicht wie das Land und seine Leute ist auch die Küche der Basilikata, die auf nur wenigen Zutaten basiert, welche jedoch mit großem Können zu einer Vielzahl traditioneller Gerichte werden. Den Hauptbestandteil dieser eher bäuerlichen Küche bildet der Weizen, aus dessen Mehl bis heute von Hand und mit viel Geschicklichkeit unzählige Pastavarianten und spezielle Brote hergestellt werden, die heute noch im Steinofen und in Form von 5-Kilo-Laiben gebacken werden. So das berühmteste Brot Italiens, das "Pane di Matera", das 1992 sogar in die World Heritage List der UNESCO aufgenommen wurde und damit als Weltkulturgut gilt. Mit seiner "felsigen" Form ist es seit jeher ein Symbol seiner Stadt. Sein einzigartgier Geschmack ist das Ergebnis einer uralten Kultur, die bis heute in der Basilikata lebendig gelieben ist.


Mit ihren 60.000 Einwohnern ist die "Stadt aus Stein" aufgrund ihrer berühmten Höhlensiedlungen "Sassi di Matera", die in der Antike von Hirten in den Fels gegraben, miteinander durch Wege verbunden sind und während der folgenden Jahrhunderte von den Menschen hier bewohnt wurden, weltweit bekannt und wurde sogar von der UNESCO zum Weltkulturerbe erhoben.


Die schroffe Schönheit der Basilikata und v.a. Materas zieht seit jeher Filmemacher in ihren Bann. 1964 drehte Pier Paolo Pasolini als Erster von vielen weiteren Regisseuren hier sein Epos „Das 1. Evangelium – Matthäus“. Heimlicher Hauptdarsteller die Stadt und ihre Menschen, deren Gesichter gezeichnet waren von jahrhundertelanger Entbehrung und Mühsal. Diese traurige Schönheit der Stadt rührte noch viele weitere italienische Filmemacher wie Roberto Rossellini, Dino Risi, Lina Wertmüller, Michele Placido u.v.m., ehe 1983 mit dem Bibeldrama „King David“ mit Richard Gere Hollywood in die steinerne Kulisse Einzug hielt. Von da an wurde Matera als „zweites Betlehem“ berühmt und beliebt. Es folgten Steifen wie „Ben Hur“ mit Morgan Freeman und „Die Passion Christi“ von Mel Gibson. Zuletzt fungierte die Stadt aus Stein 2020 im James Bond-Film „Keine Zeit zu sterben“ als Drehort für spektakuläre Verfolgungsjagden des Geheimagenten mit dem Aston Martin durch die engen Gassen.


APROPOS KINO:

Heute verlosen wir 2x2 Kinotickets für einen italienischen Film, der am 19.1.2024 österreichweit in die Kinos kommt, zur Verfügung gestellt von FILMLADEN. Mille grazie! Zwar spielt er nicht in Matera, ist aber ebenfalls hoch interessant und absolut sehenswert!



„DIE BOLOGNA ENTFÜHRUNG“ von Marco Bellocchio (Italien, Frankreich, Deutschland 2023) erzählt die wahre Geschichte des Edgardo Moratra, der als Sohn jüdischer Eltern im Alter von 7 Jahren von der päpstlichen Polizei aus seinem Elternhaus entführt und zwangsweise christlich erzogen wurde, da ihn angeblich das katholische Dienstmädchen der Familie während einer Erkrankung notgetauft hatte. Eine damals leider gängige Vorgehensweise, die nur deshalb so viel Aufsehen erregte, da die Familie Mortara Bürger der Stadt Bologna waren, sich vehement dagegen wehrten und die Tat vor dem Hintergrund des Kulturkampfes des Risorgimento passierte, welche die Trennung von Kirche und Staat forderte. In diesem Fall half all das leider nicht viel. Edgardo wurde mit 21 Jahren zum Priester geweiht und war lebenslang als solcher tätig.


UND SO GEHT´S

1) Gewinnfrage lösen

2) richtige Antwort an italy@iloveitaly.at senden

3) oder in den Kommentaren posten.


GEWINNFRAGE

Der italienische Film hat viele unvergessliche Streifen hervorgebracht. Wie heißt das berühmteste Filmstudio Italiens, das auch „Hollywood am Tiber“ genannt wird, wo viele von ihnen entstanden sind?


Alle richtigen Antworten nehmen an der Verlosung des Gewinnes teil. Die Gewinner werden täglich durch Ziehung ermittelt. Keine Barablöse. Unter Ausschluss des Rechtsweges.

In bocca al lupo!



AUFLÖSUNG

Buongiorno carissimi amici! Schön, dass gestern wieder so viele an unserem Gewinnspiel teilgenommen und uns die richtige Antwort geschickt/gepostet haben. Diese lautete übrigens - wie könnte es anders sein - "Cinecittà"! Bravissimi! Alle Antworten waren richtig und haben natürlich an unserer Verlosung teilgenommen.


Unter allen Teilnehmenden auf www.iloveitaly.at, Facebook und Instagram, die die richtige Antwort gepostet haben, wurden als die 2 Gewinner/innen von jeweils 1x2 Tickets für den Film "Die Bologna-Entführung", zur Verfügung gestellt von FILMLADEN, Sepp Lassacher (facebook) und Evelyn Koller (www.iloveitaly.at) gezogen. Wir gratulieren herzlich und bitten Sie, Ihre Adresse an italy@iloveitaly.at zwecks Übermittlung des Gewinnes zu senden.

17 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

24° DICEMBRE

23° DICEMBRE

bottom of page