CIAO!

Unser heutiger Sprachkurs widmet sich wieder einmal einem sehr verbreiteten Wort: nämlich dem italienischen Grußwort "Ciao!".


Von morgens bis abends verwenden die Italiener dieses archaische Wort, um Freunde und Bekannte zu begrüßen. Und Touristen versuchen durch unaufhörliche Verwendung dieses einfachen Wortes über mangelnde Sprachkenntnisse hinwegzutäuschen und wie Einheimische zu wirken. Denn anders als "buongiorno" (guten Morgen/Tag) und "buonasera" (guten Abend), das man meist schon ab 16 Uhr verwendet, ist dieses Wort zum Glück zu jeder Uhrzeit richtig und daher unverfänglich.


Es handelt sich dabei nämlich um einen antiken Gruß, der einst in Venedig regen Gebrauch fand und dem österreichischen bzw. süddeutschen "Servus" ähnelt. Ursprünglich sagte man "schiavo vostro", also Euer Diener (Sklave). Doch das des Lateinischen nicht mächtige Volk verkürzte den Ausdruck bald vereinfachend zu "schiavo", das in der Folge durch den venezianischen Dialekt zu "s´ciavo" und schlussendlich verkürzt zu "s´ciao" und schlussendlich "ciao" wurde, das bis heute in ganz Italien Anwendung findet.


TIPP: Apropos "CIAO!": Im G&G Verlag gibt es ein gleichnamiges Italienisch-Lehrbuch, das die beliebteste Lern- und Übungsreihe für Italienisch bei Lehrern und Studierenden ist. Jedes Kapitel enthält leicht verständliche Grammatikregeln, sowie viele Übungsbeispiele zum jeweiligen Thema. Und mit dem Lösungsteil kann man leicht jederzeit sein Wissen überprüfen. www.ggverlag.at/produktkatalog/ciao-1 Kinderbuchverlag G&G


10 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

NATALE A MILANO