ARANCINI SICILIANI

Apropos Essen: Weil wir schon beim Thema sind, gehen wir von den Ristoranti über die Tavola Calda doch gleich einen Schritt weiter - nämlich zum italienischen Fingerfood: Pizzette, Panzerotti, Croché di patate, Montanare fritte und - die Königin des italienischen Streetfood - Arancini siciliani!

Diese Köstlichkeiten werden in Italien an allen Ecken in Rosticcerie und an kleinen Ständen verkauft. Überall auf den Straßen duftet es verführerisch danach. Diese meist frittierten Delikatessen waren ursprünglich ein Arme- Leute-Essen und deshalb sehr gehaltvoll.

Kalorienreich sind sie auch heute noch, dennoch, kosten lohnt sich, denn der Geschmack ist einfach umwerfend! Und beim ersten Biss in ein saftiges Arancino wähnt man sich umgehend in Rom, Neapel oder Palermo, wo die frittierten Reisbällchen auch herkommen. TIPP: In Österreich sorgt Andis Arancini für sizilianische Lebensfreude. Nicht nur seine Reisbällchen sind eine Wucht, auch seine wunderschöne Ape bringt einen in Urlaubsstimmung. Diese Woche steht die pure Versuchung Montag bis Mittwoch, 11.30 bis 15.00 Uhr auf der Freyung in Wien. Buon Appetito! www.arancini.at


8 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

NATALE A MILANO