CIAO CAPRI!

In Sorrent unterbrechen wir unseren Road-Trip für einen Tag und steigen aufs Schiff um. Wir haben beschlossen, nach Capri zu fahren. Von hier gelangt man nämlich in nur 25 Minuten auf die Insel, während man von Neapel aus fast 1 Stunde benötigt, was sich natürlich auch in einem günstigeren Fahrpreis niederschlägt. Mit dem Lift erreichen wir vom Hotel aus, das wie alle anderen auch hoch oben auf den Klippen thront, bequem den Hafen, wo das Traghetto schon auf uns wartet. Nach einer kurzen Überfahrt taucht endlich der geliebte schroffe Felsen, eingebettet in unendliches Blau vor unseren sehnsüchtigen Augen auf. Fast zwei Jahre haben wir auf diesen magischen Moment des Wiedersehens gewartet!


In Marina Grande gehen wir freudig von Bord und fahren gleich mit der Funicolare zur Piazzetta hoch. Um diese Jahreszeit sind nur noch ganz wenige Touristen auf der Insel, weshalb man nicht Schlange stehen muss. Oben angelangt genießen wir erst mal die atemberaubende Aussicht, ehe wir es uns an einem der vielen kleinen Tische im "Salotto di Capri" (dem Wohnzimmer der Insel) gemütlich machen. Ein Aperitivo auf der Piazzetta, ein Gelato bei Buonocore und ein Besuch bei Carthusia I Profumi di Capri stehen bei jedem unserer Capri-Besuche immer ganz oben auf der To Do-Liste. Und so genießen wir den Tag zwischen Spaziergängen, Shopping und Aperitivo bei strahlendem Sonnenschein in vollen Zügen, ehe wir bei Einbruch der Dunkelheit um 18:30 Uhr die letzte Fähre zurück aufs Festland nehmen.

Arrivederci Capri! A presto!


3 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

NATALE A MILANO