top of page

DAS LAND, WO DIE ZITRONEN BLÜHN


"Kennst du das Land, wo die Zitronen blühn, im dunklen Laub die Gold-Orangen glühn, ein sanfter Wind vom blauen Himmel weht, die Myrte still und hoch der Lorbeer steht?"


Mit diesen Zeilen aus seinem Roman "Wilhelm Meisters Lehrjahre" hat Johann Wolfgang von Goethe im 18. Jahrhundert eine neue Italien-Wahrnehmung begründet, die bis heute anhält. Als Synonym des Paradieses auf Erden wurde "das Land, wo die Zitronen blühn" damit für die Menschen jenseits der Alpen zum Sehnsuchtsort schlechthin, der die Üppigkeit der Natur und pralle Lebensfreude verhieß.


Leider hat sich auch Italien seither stark verändert. Industrialisierung, Globalisierung und Massentourismus haben ihre Spuren hinterlassen. Und wenn man heute wie einst Weiland Goethe "vom Brenner talwärts steigt", empfangen einen längst nicht mehr Zitronen- und Feigenbäume, Maultiere und '"fröhliche "Obstweiber mit Körben voll frischer Pfirsiche", sondern rauchende Schlote, Autobahnen und von der Jagd nach dem globalen Wohlstand gehetzte Menschen mit ersten Minen. Im Norden zumindest...


Nicht so im Süden! Denn hier ist Italien auch heute noch jenes Land, nach dem sich Generationen von Menschen seit Goethe sehnen! Von Rom abwärts lebt das irdische Paradies in der Kultur des "Mediterraneo" weiter. Hier glitzert das Meer strahlend blau. Hier duftet die Luft verheißungsvoll nach mehr. Und hier haben sich die Menschen ihre Lebensfreude bewahrt.


Der Süden, der nach dem Stand der Sonne auch gerne als "Mezzogiorno" (Mittag) bezeichnet wird und ursprünglich die "Kornkammer Italiens" war, gilt ob seiner Fruchtbarkeit seit den Zeiten der "Magna Graecia" als "Campania felix" (glückliche Landschaft). Und das ist auch heute noch so. Denn viele der beliebtesten Lebensmittel und Speisen des Bel Paese wie Pasta, Tomaten, Mozzarella, Olivenöl, u.v.m. werden hier angebaut und produziert. Dementsprechend hoch sind die Lebensqualität und vor allem die Lebensfreude der Menschen im Süden auch heute noch.


KULTUR-TIPP:

Mehr über das "Mediterraneo" und seine kulturellen wie kulinarischen Genüsse erfährt man in Elisabetta De Luca´s gleichnamigem Buch sowie in Ihrem Foto-Vortrag aus der Reihe "Auf nach Süditalien!", der am Mittwoch, den 20.03.2024, von 18:00 bis 20:00 Uhr in der VHS Wiener Urania, Uraniastraße 1, 1010 Wien stattfindet.

Mehr Informationen & Tickets gibt es unter:


Buon viaggio!




54 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

C´È ANCORA DOMANI

MADE IN ITALY

VISTA MARE

Comentários


bottom of page