top of page

DOMENICA IN FAMIGLIA

Der Sonntag ist den Italienern heilig. Neben der Kirche geht es da vor allem um die Familie und ums Essen. Geht man durch die engen Gässchen Italiens und riecht den Duft von Ragù, weiß man, dass Sonntag ist. Dann versammelt sich die ganze Familie inklusive Großeltern, Tanten, Onkeln und Cousins (also mindestens zehn Personen) mittags um einen langen Tisch und zelebriert mehrere Stunden lang ein mehrgängiges Menü.


Ragù ist eine Tomatensoße, die mit Fleisch zubereitet wird. Davon gibt es je nach Region in Italien unterschiedlichste Rezepte. Zum Unterschied vom Ragù alla Bolognese, das mit faschiertem Fleisch zubereitet wird, wird das Fleisch beim neapolitanischen Ragù beispielsweise im Ganzen mitgekocht und meist auch als Secondo, also 2. Gang, serviert, gefolgt von Formaggi, Dolci, Digestivo und Caffè.


Die Zubereitung des Ragù hat familiären Charakter. Stundenlang köchelt es auf kleinster Flamme und muss dabei öfters umgerührt werden. Unsere Nonna hat es deshalb meistens schon am Samstagabend vorgekocht, während die ganze Familie am Küchentisch saß und plauderte. Bis heute gibt es daher für mich keine schönere Einstimmung auf das Wochenende als der Duft von Ragù, der sich durchs ganze Haus zieht und die Vorfreude auf das gemeinsame Essen mit Familie und Freunden schürt.


Deshalb werden wir ab heute jeden Sonntag Beiträge rund um das Thema Essen und Trinken für Euch bringen und würden uns freuen, wenn Ihr das ein oder andere Rezept sogar nachkochen würdet. In diesem Sinne: Buon appetito e buona domenica!


10 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page