top of page

EMIGLIA ROMAGNA: RIMINI

Eigentlich wollten wir ja heute nach Parma, um dort weiteren lukullischen Versuchungen der Emilia Romagna zu frönen und die berühmte Accademia Barilla zu besuchen, aber es regnet. Und so beschließen wir, nicht ins Landesinnere, sondern an die Küste zu fahren, wo die Sonne scheint: nach Rimini!!!

Es ist zwar noch keine Badesaison, die kilometerlangen Sandstrände, für die der Ort über die Grenzen Italiens hinaus bekannt ist, also noch menschenleer, aber diese Stadt hat so viel mehr zu bieten, dass uns das gar nicht abgeht. Rimini ist eine der ältesten Städte an der Adria. Ihr Hafen war bereits für die römische Schifffahrt im Mittelmeer von großer Bedeutung. Aber schon weit vor den Römern siedelten hier die Kelten und es gibt interessante Ausgrabungen aus der Villanovakultur im 10. Jhd.v.Chr. Darüber hinaus ist es einer der ältesten Orte Italiens, wo das Christentum bereits im 3. Jhd. n.Chr. Fuß fasste, wovon bis heute zahlreiche Kirchen zeugen.

Von der einst großen Geschichte der Stadt erzählen bis heute ihre reichen Kunstschätze und Bauwerke wie der römische Augustusbogen oder die Ponte di Tiberio (eine römische Brücke, über die auch heute noch der Verkehr fließt!), der Tempio Malatesta, die Fontana della Pigna, u.v.a.

Einen größeren Bekanntheitsgrad gewann Rimini aber erst, als im Jahr 1843 das erste Seebad der Adria hier eröffnet wurde. Nach und nach wurde nun gebaut - erst Grand Hotels für den Adel, dann private Villen fürs gehobene Bürgertum, bis schließlich in den 30er-Jahren der Massentourismus einsetzte.

Ein berühmter Sohn der Stadt ist übrigens der italienische Regisseur Frederico Fellini, (1920 - 1993), der seinem Geburtsort mit dem Film "Armarcord" ein liebevolles Denkmal gesetzt hat.

Weitere interessante Details zur Stadt Rimini gibt es hier: www.riminiturismo.it


3 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

24° DICEMBRE

23° DICEMBRE

bottom of page