MAJOLICA

Wer kennt sie nicht, die wunderschönen bunten Keramiken, die reich verziert mal mit Zitronen, Blumen oder Fischen, mal in Form von Fliesen, Obstschalen, Blumentöpfen oder gar - wie in Sizilien - Köpfen (!) in ganz Süditalien zum alltäglichen Erscheinungsbild zählen. Diese kunstvollen Gegenstände machen das Leben einfach schöner und sind auch für Reisende beliebte Mitbringsel für ihre Lieben daheim.

Die wenigsten jedoch wissen, dass sich der Name dieser glasiertenTontöpfe von der spanischen Insel "Mallorca" ableitet, wo sie im 13. Jahrhundert erstmals hergestellt und von hier dann auch nach Süditalien exportiert wurden. Ab dem 15. Jahrhundert stellten die Italiener die begehrte Ware schon selbst her, wozu auf den gebrannten Tontopf eine weiße Zinnglasur aufgetragen wurde, welche die Farben darüber erst zum Leuchten bringt. Und genau dafür sind die Majolika ja berühmt.

Wer das Glück hat, an einem kalten grauen Herbsttag wie heute beispielsweise eine Majolika-Vase oder Obstschüssel zu Hause zu haben, der kann sich an den schönen leuchtenden Farben erfreuen und seine Erinnerungen an die letzte Italienreise jeden Tag aufs Neue auffrischen. TIPP: Besonders der kleine Ort Vietri, südlich von Neapel an der Amalifküste, ist als Produzent von Majoliken weit über seine Grenzen bekannt. Hier kann man die schönsten Keramiken kaufen - mittlerweile sogar schon online! www.ceramichedivietri.com


3 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

NATALE A ROMA

NATALE A VENEZIA