top of page

SIZILIEN: MAGISCHE INSEL

Da wir uns schon mal im Hinterland Siziliens befinden, beschließen wir am nächsten Tag nicht an die Küste zurückzukehren, sondern einen Abschneider durch die Berge zu nehmen, um auf die andere Seite der Insel zu gelangen. Nach eineinhalb Stunden über kurvige Bergstraßen vorbei an Weizen- und Artischockenfeldern, Oliven-, Mandel und Palmenhainen sowie kleineren und größeren Ortschaften kommen wir schließlich nach Caltanissetta, einer Stadt mit 60.000 Einwohnern, antiken Wurzeln und einer bewegten Geschichte. Nach den Griechen unterstand sie einst den Arabern, ehe sie um 1000 n.Chr. von den Normannen erobert und seit dem 16. Jahrhundert vom katalanischen Adelsgeschlecht der Montcada regiert wurde, das auch heute noch dort lebt. Dieses Schicksal teilt sie mit vielen anderen Städten Siziliens, das auf Grund seiner exponierten Lage im Mittelmeer seit jeher begehrt und wild umkämpft war. Davon zeugen bis heute viele Gebäude, die sowohl griechische, normannische, aber auch arabische Einflüsse und Stilelemente in sich vereinen. (siehe Foto: Chiesa di San Cataldo, Palermo)


Berühmt ist Caltanissetta jedoch auch für einen ganz speziellen Kräuterlikör, der vor Hunderten von Jahren von den Benediktinermönchen der Abbazia Santo Spirito ursprünglich als Medizin erfunden wurde. Nachdem wir eine Kiste des wertvollen Tranks in unseren kleinen Cinquecento gepackt haben, setzen wir klirrend und klappernd unsere Reise über die holprigen Bergstraßen fort, bis am Horizont endlich wieder das Meer auftaucht!


Wir sind in Agrigento angelangt, das für zwei Dinge berühmt ist: einerseits für den Concordiatempel, der einer der am besten erhaltenen Tempel der griechischen Antike ist, und andererseits als Geburtsort des berühmten italienischen Schriftstellers und Nobelpreisträgers Luigi Pirandello. Von dort aus geht es nun immer der Küste entlang Richtung Norden, wo es viele weitere interessante Städte gibt wie etwa das für sein Thermalbad berühmte Sciacca. Oder Marsala, nach dem der gleichnamige Wein benannt ist. Dann Trapani, die "città dei due mari", wo Ionisches und Thyrrhenisches Meer aufeinander treffen. Bis hin zur Hauptstadt der Autonomen Region Siziliens, Palermo, wo wir die Fähre zurück ans Festland nehmen.


Wehmütig stehen wir neben unserem Cinquecento an Bord des Ferry Boats und blicken auf die immer kleiner werdende Insel. Und uns ist, als ob wir aus einem Traum erwachten...


Viele weitere wertvolle Informationen für eine perfekte Sizilienreise gibt es unter: www.visitsicily.info


1 Ansicht

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

24° DICEMBRE

23° DICEMBRE

bottom of page