top of page

SIZILIEN: STRETTO DI MESSINA

Halbzeit! Bisher sind wir bereits durch 10 Regionen Italiens bereist und endlich am südlichsten Punkt des Bel Paese angelangt. Heute Morgen haben wir unseren kleinen, mit den vielen auf der Reise erstandenen Köstlichkeiten vollbeladenen, Cinquecento auf die Fähre nach Messina eingeschifft, die uns in nur 35 Minuten von Reggio Calabria nach Sizilien gebracht hat.


Eigentlich sollte hier über dem "Stretto di Messina", der auf Grund der starken Wind- und Strömungsverhältnisse recht schwierig zu befahrenden Meerenge, eine Brücke als Verbindung zwischen dem italienischen Festland und der Insel entstehen. Aber wie leider so oft in Italien wurde das Bauprojekt 2005 zwar beschlossen und nur ein Jahr später auch begonnen, aber schon bald wieder abgebrochen und eingestellt. Und so ist auch weiterhin der Schiffsverkehr die einzige Verbindung mit dem Kontinent, was man auch an der verschlossenen Mentalität der Sizilianer merkt, die doch ein wenig anders sind als die Menschen auf dem Festland...


Wir entscheiden uns für eine Rundreise entlang der sizilianischen Küste und starten von Messina aus Richtung Süden am ionischen Meer entlang nach Taormina, die älteste Stadt Siziliens, die einst im 8. Jdh.v.Chr. als erste griechische Kolonie "Naxos" entstand. Hier machen wir Station, um das berühmte Teatro Greco zu besichtigen. Die vielen Stufen machen uns unter der heißen sizilianischen Frühlingssonne zu schaffen...


Nach einer Pause bei caffè und cassata - der berühmten köstlichen sizilianischen Torte - geht es weiter nach Catania, der zweitgrößte Stadt der Insel, die am Fuße des Ätnas liegt, aus dessen Krater seit den jüngsten Ausbrüchen vor ein paar Wochen immer noch Rauchsäulen aufsteigen. Außerdem ist Catania berühmt für seine prächtigen Barockbauten, die hier wie durch ein Wunder seit Jahrhunderten diverse Vulkanausbrüche und Erdbeben überdauert haben.


Inzwischen ist es schon später Nachmittag, aber wir entschließen uns trotzdem, noch einen kleinen Abstecher ins Hinterland zu machen. Denn wir wollen unbedingt nach Caltagirone - der Hauptstadt der sizilianischen Majolikakunst! Zu schön sind diese Keramiken des täglichen Gebrauchs, als dass wir Ihnen widerstehen könnten. Hier werden seit vielen Jahrhunderten in alter Tradition Teller, Vasen, Fliesen, Blumentöpfe und vieles mehr kunstvoll bunt von Hand bemalt und glasiert. Wir entscheiden uns für einen der berühmten Blumentopfköpfe, den wir vorsichtig in unsere Badehandtücher hüllen und am Rücksitz angegurtet sicher verstauen, ehe wir unsere Reise auf dieser aufregenden Insel fortsetzen...


Mehr über die magische Insel Sizilien findet man hier: https://www.visitsicily.info




6 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

24° DICEMBRE

23° DICEMBRE

bottom of page