TRENTINO-ALTO ADIGE (SÜDTIROL)

„Kennst du das Land, wo die Zitronen blühn, im dunkeln Laub die Gold-Orangen glühn, ein sanfter Wind vom blauen Himmel weht, die Myrte still und hoch der Lorbeer steht.“ Mit diesen Zeilen aus seinem Roman „Wilhelm Meisters Lehrjahre“ und mit seiner "Italienischen Reise" hat Goethe im 18. Jahrhundert eine neue Italienwahrnehmung begründet, die bis heute anhält. Als Synonym des Paradieses auf Erden wurde das Land jenseits der Alpen damit für die Menschen im Norden zum Sehnsuchtsort schlechthin, der die Üppigkeit der Natur und pralle Lebensfreude verhieß. Wenn man heute vom Brenner talwärts fährt, empfangen einen zwar längst nicht mehr Maultiere und "fröhliche Obstweiber“ mit Körben voll frischer Pfirsiche, aber die milden Lüfte, für welche Kurorte wie Meran berühmt sind, begünstigen besonders in tieferen Lagen eine bereits mediterrane Vegetation wie Palmen Zitronen- und Feigenbäume.

Und auch sonst hat die Natur im Trentino-Südtirol viel zu bieten. Die Etsch mit ihrem türikisblauen Wasser und schnellen Strömungen ist einer der angesagtesten Rafting-Hotspots Italiens. Der Gardasee als größter See Italiens hingegen ist mit seinem Nordwind "Pelér", der v.a. am nördlichen Ufer zwischen Torbole und Malcesine weht, bei Seglern und Surfern sehr beliebt. Und der Kalterer See gilt als wärmster Badesee der Alpen.

Aber natürlich kommt auch die Kultur in diesem seit Tausenden von Jahren besiedelten Gebiet nicht zu kurz. Die Geschichte ist in diesem heiß umkämpften Grenzgebiet immer schon sehr bewegt gewesen. Das jedoch scheint die Menschen hier nicht gespalten, sondern besonders geerdet zu haben. Auch wenn die Region seit 1919 zu Italien zählt und davor dem Österreichischen Kaiserreich bzw. Heiligen Römischen Reich Deutscher Nation angehörte, so sind ihre Bewohner weder das eine noch das andere. Kaum woanders in Europa hat sich aus dieser Sonderstellung eine ganz eigene Regionalkultur entwickelt, die sich nicht zuletzt auch in einer ganz besonderen Sprache niedergeschlagen hat: Ladinisch. Ein indogermanisch-romanischer Mischdialekt, der - neben Italienisch und Deutsch - in einigen Tälern bis heute als Rest einer großen Geschichte erhalten geblieben ist und aktiv gesprochen wird.

Viele weitere Tipps gibt es auf: www.suedtirol.info und www.visittrentino.info


2 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

NATALE A MILANO