top of page

UN' ESTATE ITALIANA



Der Sommer neigt sich dem Ende zu. Mittlerweile ist es unser dritter I LOVE ITALY-Sommer in Gesellschaft einer ständig wachsenden Gemeinschaft von Italien-Fans, die unseren Geschichten, News und Informationen über das Bel Paese folgen. Und bevor wir gemeinsam in ein neues gemeinsames Jahr gehen, dessen Höhepunkt auch heuer wieder der beliebte I LOVE ITALY-Adventkalender sein wird, bei dem es immer allerhand schöne italienische Preise zu gewinnen gibt, wollen wir diese wunderbare "estate italiana" noch einmal Revue passieren lassen und in den schönen Erinnerungen eines phantastischen Sommers schwelgen.


IL CILENTO

Wer uns schon länger folgt, weiß, dass unsere Wurzeln in Kampanien liegen - genauer gesagt in Neapel. Und wie viele Neapolitaner haben wir unweit der Großstadt eine Ferienwohnung am Meer, um der großen Hitze ab und zu entfliehen zu können. Unsere liegt im schönen Cilento - eine der schönsten und vielfältigsten Regionen der Campania in der Provinz Salerno, die seit 1991 sogar als Nationalpark unter Naturschutz steht.

Wasserreich und fruchtbar erstreckt sich die Landschaft am Fuße des 1131 m hohen Monte Stella und des 1705 m hohen Monte Gelbison zwischen dem Vallo di Diano und Sapri am Tyrrhenischen Meer und wartet teils mit traumhaft schönen steilen Felsenküsten, teils mit sanften kleinen Buchten und feinen Sandstränden auf. Das Wasser glitzert hier türkisblau in der Sonne und wird regelmäßig für seine exzellente Qualität ausgezeichnet. Die üppige Vegetation im Hinterland mit Olivenhainen, Feigenbäumen, Zitronengärten, Wäldern, Wasserfällen und smaragdfarbenen Flüssen überrascht die meisten Besucher, die in Süditalien oft nur Hitze und Dürre erwarten.

Agropoli, Acciaroli, Ascea, Casalvelino, Camerota, Palinuro, Pioppi, Punta Licosa und Infreschi sind nur einige wenige der beliebtesten Ferienorte, die oftmals aus kleinen Fischerdörfern entstanden sind und heute in den Sommermonaten vor allem von Badegästen aus dem Umland besiedelt werden. Während in den Häfen heute neben den Fischerbooten vor allem kleine und größere Yachten vor Anker liegen, hat sich oben auf den Bergen im Laufe der letzten Jahrhunderte nur wenig verändert.

Boote vermietet zB Blue Marine Noleggio Barche: https://www.instagram.com/blue_marine_noleggio_barche/

Die Metro del Mare bringt Urlauber in den Sommermonaten bequem auf dem Seeweg vom Cilento nach Capri, Sorrent und Neapel: https://www.metròdelmare.it


Aus der Ferne nimmt man kleine, uralte Städtchen wahr, die gemeinsam mit den mittelalterlichen sogenannten "Sarazenen-Türmen" entlang der Küste auf den Anhöhen thronen, um von dort aus das bunte Treiben im Tal zu überwachen. Und dann ist da noch die antike Ausgrabungsstätte bei Ascea, "Velia" (lat.) oder auch "Elea" (griech.) genannt, eine einst bedeutende griechische Hafenstadt und Handelsknotenpunkt aus dem 1. Jhd. v. Chr. mit ihrer berühmten "Porta Rosa". Reich an Geschichte, Kultur und Natur konnte sich das Cilento dennoch seine Ursprünglichkeit bewahren und wurde dafür 1998 von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt.

Aber "il Cilento" wartet auch mit sinnlichen Freuden auf. Die Wochenmärkte, die von Ort zu Ort ziehen und an jedem Wochentag in einem anderen Städtchen stattfinden, bieten alles, was das Herz begehrt. Neben Kleidung, Taschen, Parfümerieartikeln, Bett- und Tischwäsche, Kochutensilien, Spielzeug und Drogeriewaren bieten die Bauern der Region auch lokale Produkte an wie Olivenöl, Pecorino-Käse, Salsiccia und Salame, selbst gebackenes Brot und Wein, frische Feigen, leuchtend rote Tomaten und herrlich süße Pfirsiche, getrocknete Kräuter sowie Berge saftiger Wassermelonen. Original cilentanische Produkte kann man zB auch bei www.volgiecilentane.it oder www.ilcilentano.it kaufen bzw. bis nachhause schicken lassen.

Die Menschen hier sind zwar etwas altmodisch, aber völlig zu unrecht als "hinterweltlerisch" verschrien. Man sagt sogar "Mica sono del Cilento", wenn man zu verstehen geben will, dass man nicht schwer von Begriff ist. Die Uhren gehen hier zwar ein wenig langsamer als im Rest Italiens, aber dafür sind die Cilentani bodenständig geblieben. Es liegt Ihnen etwas an Werten wie Familie, Freundschaft, Hilfsbereitschaft und an einem guten Leben mit echten Lebensmitteln, ehrlicher Arbeit und schönen Festen. Außerdem sind sie herzlich und gastfreundlich. Sie haben sich in den letzten Jahrzehnten daran gewöhnt, besonders in den Sommermonaten Gäste zu haben. Dementsprechend viele Ferienwohnungen gibt es zu mieten. Und die können sich sehen lassen! Modern und mit jeglichem Komfort ausgestattet hat der Cilento-Urlauber inzwischen schier die Qual der Wahl zwischen den unterschiedlichsten Anbietern. Hier seien nur einige genannt: www.palazzocilento.it, www.cilentocase.it, www.cilento-ferien.de, www.voirocilentovacanze.it, u.v.m.

Es gibt sogar eine eigene Bahnlinie! Die "Cilento Line" der Trenitalia verkehrt in den Sommermonaten regelmäßig mehrfach täglich zwischen Neapel und Sapri, wobei sie die ganzen kleinen Badeorte entlang der cilentanischen Küste abklappert.

Und lokale Busunternehmen wie "Agresta" bieten weitere Verbindungen sowie Ausflüge in die Umgebung an.

Alle Informationen dazu findet man unter: www.riagviaggi.com/orari-autolinee



Also, alles da, was man für einen perfekten Urlaub braucht! Und dennoch wird das Cilento bis heute als Geheimtipp unter Italien-Liebhabern gehandelt. Noch! Denn langsam entdecken auch ausländische Urlauber dieses kleine Paradies auf Erden, wo Italien heute noch so ist, wie viele es sich erträumen...

TIPP: Am besten erreicht man das Cilento mit dem Flugzeug bis Neapel und danach in ca. 1,5 Stunden mit dem Zug oder einem Leihwagen. Buon viaggio!



Weitere Infos über das Cilento gibt es u.a. unter: https://www.cilentoediano.it


Il Cilento - wo Italien noch Italien ist!

65 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

MADE IN ITALY

VISTA MARE

Comments


bottom of page